Bis zu 90% aller Hausanschlüsse sind defekt

Bis zu 90% der Hausanschlüsse sind undicht:

Welche Leitung als undicht gilt, hängt entscheidend vom Prüfverfahren ab. Eine einfache Durchflussprüfung wird weit überwiegend intakte Leitungen vorfinden und nur eine solche milde Methode ist ein vernünftiger Maßstab für Dichtheit. Einer Luftdruckprüfung dagegen wird fast keine betagte Abwasserleitung standhalten. Siehe auch Rober Thoma: " (...) Zusammenfassung: Dichtheit ist relativ und liegt im Auge des Betrachters (...)"


 

CDU und FDP wollen Dichtheitsprüfung eingrenzen

Zur Erinnerung


CDU und FDP wollen Dichtheitsprüfung eingrenzen


• 26.06.2017 •


Neuer Koalitionsvertrag für NRW will falsche Weichenstellung korrigieren - Dichtheitsprüfung nur bei Neubauten, Umbauten und Verdachtsfällen
Viele Grundstückseigentümer können vielleicht bald aufatmen. Die neue NRW-Koalition CDU/FDP will die verpflichtende Zustands- und Funktionsprüfung von Wasserleitungen, die sogenannte „Dichtheitsprüfung“, korrigieren und damit „Kanalhaien“ einen Riegel vorschieben.

Defekte Hausanschlüsse können Straßen und Fundamente unterspülen

"Schadhafte, undichte Abwasserkanäle gefährden nicht nur das Grundwasser, sondern können darüber hinaus auch große Folgeschäden in Form von Straßenunterhöhlungen auslösen. Dies wird bislang noch zu wenig beachtet", so Otto Schaaf, DWA-Präsident und Vorstand der Stadtentwässerungsbetriebe Köln.

Defekte Hausanschlüsse gefährden unser Grundwasser

Defekte Hausanschlüsse gefährden unser Grundwasser ist das Totschlagsargument, das auf die “naiven und dummen” Bürger zielt und jede Kritik im Keim ersticken soll.

So tönen die Interessenvertreter “Grundwasser ist ein Allgemeingut und Grundnahrungsmittel welches unter einem besonderen Schutz steht

Dichtheitsprüfung / Kanal-TÜV: wohnen Sie im Wasserschutzgebiet? Schauen Sie hier!

Überarbeitet 08.2017

Aktuell

Die Wasserschutzzone Sundern-Stiepel in Hattingen ist zum 30. Juli 2016 aufgehoben worden.

Dichtheitsprüfung-wohnen Sie im Wasserschutzgebiet-schauen Sie hier:

In NRW weisen 260 der 396 Kommunen auch Wasserschutzgebiete (WSG) aus.

 https://www.uvo.nrw.de/uvo.html?lang=de

auswählen (Klick auf das ">"-Symbol):

"Wasser >" - "Trinkwasser- und Heilquellenschutzgebiete >" dann Häkchen bei "Trinkwasser festgesetzt" und/oder "Trinkwasser geplant"


oder schauen Sie allgemein unter Umweltdaten vor Ort.

 https://www.uvo.nrw.de/