Aktuell & informativ

Gespräch Haus und Grund mit NRW-Umweltministerin Heinen-Esser

MEIN Tipp 

Dichtheitsprüfung „nicht voreilig prüfen lassen“
NRW will Dichtheitsprüfung lockern!


https://www.lokalkompass.de/recklinghausen/c-politik/nrw-will-dichtheitspruefung-lockern_a1142760

Rückblick - Gespräch Haus und Grund mit NRW-Umweltministerin Heinen-Esser

06.02.2019
Landesverband besucht NRW-Umweltministerin Heinen-Esser

Dichtheitsprüfung: News aus dem Landtag 15.Mai 2019

Wichtig!! Gespräch mit  dem Generalsekretär der CDU Nordrhein Westfalen


Liebe Mitstreiter/innen,
Liebe Leser und Leserinnen,


am 13. Mai2019  telefonierte ich mit dem  Landtagsbüro von Herrn Josef Hovenjürgen, Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, und bat um Rückruf.

Ich kenne Herrn Josef Hovenjürgen seit vielen Jahren,  durch viele Telefonate/Treffen und Gespräche. Heute am 15.Mai 2018 erreichte mich sein Rückruf.  Er ist wirklich ein Politiker auf welchen ich mich seit Jahren verlassen kann (siehe Abwassersatzung Haltern, Formulierung Koalitionsvertrag usw.) und ich schätze seine Ehrlichkeit gegenüber mir. Nicht unbedingt eine Eigenschaft von Politikern. Jetzt genug gekuschelt.

Buchneuerscheinung: “Alles dicht in NRW“ – ein Politthriller und Bürgerfrontbericht

"Alles dicht in NRW" - gerade erschienen bei BoD – Books on Demand, Norderstedt

Nach der PRINT-Version ist nun auch das E-Book im Handel. Am schnellsten liefert BoD selbst. Eine eigene ausgewählte Leseprobe gibt es hier: LESEPROBE

ISBN 978-3-7481-1914-2

Cover

(Rechts-Klick und 'Grafik anzeigen' für größere Ansicht, Links-Klick für BoD Buchshop)

Verwaltungsgericht muss sich mit Dichtheitsprüfung in Extertal befassen

Verwaltungsgericht muss sich mit Dichtheitsprüfung in Extertal befassen


Bürgerinitiative reicht Klage ein


Extertal. Die Dichtheitsprüfung beschäftigt in Extertal weiter Bürger, Politik und Verwaltung. Die Bürgerinitiative „Alles dicht in Extertal“ hat eine Feststellungsklage gegen die Gemeinde eingereicht.
Wie berichtet (LZ vom 29. April), sollen in Extertal die Bürger in denjenigen Straßen ihre Leitungen prüfen lassen, in denen auch die Gemeinde den Kanal saniert. Der Haupt- und Beschwerdeausschuss hatte kürzlich einen Antrag der Bürgerinitiative „Alles dicht in Extertal“ abgelehnt. Diese wollte die Gemeinde dazu bewegen, auf die Vorlage von Bescheinigungen über die abgeschlossene Überprüfung zu verzichten.