Hochdruckreinigung vor Inspektion

Von:     Fragemann
An:      "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"
Datum:   19.01.2015 16:53
Betreff: AW: Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen - Selbstüberwachungsverordnung Abwasser ? SüwVO Abw Vom 17. Oktober 2013/ DIN1986 Teil 30 allgemein anerkannte Regel der Technik

Sehr geehrte Frau Mostert,
ich bedanke mich für Ihre Anfrage zur Notwendigkeit eine Hochdruckreinigung bei einer Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen. Diese beantworte ich Ihnen wie folgt:
Nach § 8 Abs. 1 der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser gelten die DIN 1986 Teil 30 und die DIN EN 1610 als allgemein anerkannte Regel der Technik, soweit in der Verordnung keine abweichenden Regelungen getroffen sind.


Die DIN 1086 Teil 30 verhält sich zu der von Ihnen angesprochenen Frage unter Abschnitt 9.3 wie folgt:
"Vor Durchführung der Inspektion ist die Anlage durch Hochdruckspülung zu reinigen. Die Reinigung der Leitungsabschnitte ist möglichst mit einer steuerbaren Spüleinrichtung durchzuführen. Dabei ist der Wasserdruck dem zu erwartendem Zustand der Leitung anzupassen.
In begründeten Fällen kann eine der Reinigung vorgeschaltete optische Inspektion zur Abschätzung des max. zulässigen Wasserdrucks sinnvoll sein."
Im Falle einer Dichtheitsprüfung (Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 und vereinfachte Dichtheitsprüfung (Wasserfüllstandsprüfung)) sieht die DIN 1986 Teil 30 eine Hochdruckspülung nicht vor. Unter Abschnitt 10.1.1 heißt es jedoch: ? In Vorbereitung der Dichtheitsprüfung ist in der Regel eine optische Zustandserfassung erforderlich.?
Ich darf an dieser Stelle darauf hinweisen, dass eine Hochdruckreinigung auch im Falle einer Verstopfung von Abwasserleitungen das vielfach bevorzugte Verfahren zur Behebung der Verstopfung ist.
Hinsichtlich der Frage möglicher Schäden durch eine Hochdruckreinigung weise ich auf ein Forschungsprojekt, das Herr Dr. Arne Lorenzen, Berlin, im Auftrag der Deutschen Bundesstiftung Umwelt durchgeführt hat, hin. Im Abschlussbericht zu diesem Projekt wird dargestellt, dass bei unsachgemäßer Verfahrensweise die Reinigungsdüse des Hochdruckreinigers eine Stoßbelastungen der Rohre hervorrufen kann, die dann eine Beschädigung zur Folge hat. Es wird aber auch dargestellt, dass die Wahrscheinlichkeit des Auftretens dieser Schäden sehr gering ist. Ich gehe deshalb nicht davon aus, dass eine sachgemäße Hochdruckreinigung zu Schäden führen wird.
Ich hoffe Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Fragemann
Regierungsbaudirektor
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat "Abwasserbeseitigung"
40190 Düsseldorf

Tel. 0211/4566-660
Fax 0211/4566-948


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gesendet: Montag, 12. Januar 2015 14:00
An: Poststelle
Betreff: Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen - Selbstüberwachungsverordnung Abwasser ? SüwVO Abw Vom 17. Oktober 2013/ DIN1986 Teil 30 allgemein anerkannte Regel der Technik

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt,
Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir bitten Sie um eine rechtsverbindliche Auskunft zur obengenannter Verordnung und zur DIN Vorschrift.

-Ist man GESETZLICH dazu verpflichtet, vor Prüfung seiner privaten Abwasserkanäle, eine Hochdruckreinigung mit "mindestens 100 bar" (Quelle: "Qualitätshandbuch Funktionsprüfung privater Abwasseranlagen" Ihres Ministeriums) zuzulassen?
-Falls man in irgendeiner Form zu einer Hochdruckreinigung verpflichtet ist,gibt es dann eine Vorschrift, wie hoch der Reinigungsdruck mindestens sein muss?

-Sieht die Verordnung, einschließlich DIN Vorschriften, die Möglichkeit vor, eine Prüfmethode OHNE Hochdruckreinigung durchführen zu lassen?

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen,
Monika Mostert

Kommentare   

0 #1 Monika Mostert 2015-01-28 14:11
Ich werde die Texte zur Hochdruckreinigung in meinem Blog löschen, sobald mir ein bestimmter PC wieder zur Verfügung steht, denn die Blogsoftware ist eine Diva.

Ich weiß, Hochdruckreinigung kann natürlich auch unter 100 bar, oder unter 50 bar Schäden verursachen,
aber die Leute mit "könnte" rebellisch machen zun wollen, erachte ich als wenig sinnvoll.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren