Mitmachen

Wenn Sie uns unterstützen möchten, schreiben Sie bitte an mailto: unterstuetzung mit Angabe Ihrer Kontaktdaten. Wir informieren Sie regelmäßig und wenden uns von Zeit zu Zeit an Sie mit der Bitte um Unterstützung bei einer Aktion (zB Briefaktionen, Freunde, Nachbarn, Bekannte ansprechen, und dergleichen). Die Unterstützung ist in jedem einzelnen Fall freiwillig.

Unter Aktionen finden Sie darüberhinaus viele Anregungen, Musterbriefe, Anleitungen, die Sie sofort aufgreifen können. Sprechen Sie Politiker und Medien an, schreiben Sie.

Gründen Sie eine lokale Bürgerinitiative

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

Gründen Sie eine lokale Bürgerinitiative vor Ort, so wie etwa in Gadderbaum, Haddenhausen oder Löhne, um den Wahnsinn zu stoppen. Das ist nicht schwer und geht vollkommen formlos. Motivieren Sie Nachbarn und Freunde, verteilen Sie Flugblätter und berufen Sie eine Gründungsversammlung bei sich zu Hause oder in einer Gaststätte ein. Ein eigener Auftritt im Internet wäre sicher sinnvoll aber nicht unbedingt notwendig.

Es lohnt sich! Sie brauchen nur etwas Geduld und Durchhaltevermögen.

Was können Sie tun

Sobald Städte und Gemeinden beginnen, die Bürger ausdrücklich und schriftlich auf die Pflicht zur Dichtheitsprüfung hinzuweisen, regt sich Widerstand, Ärger, Wut, Ohnmacht bei vielen Betroffenen. Das genügt aber nicht, um etwas zu Verändern. Wir müssen Aktionen planen und koordinieren und mit belastbaren Fakten unterlegen. Abgeordnete, Räte, Bürgermeister müssen überzeugt werden. Wir sind angewiesen auf Ihre Mithilfe, wenn diese Initiative etwas bewirken soll. Dass dies geht, zeigen die Erfolge der letzten Jahre. Noch 2010 rechtfertigten alle Parteien und alle relevanten Organisationen unisono diese Zwangsmaßnahmen.